Bauphase


DachWas für ein Bauvorhaben planen Sie?

1. Privat oder gewerblich?
Wenn Sie ein gewerblicher Anbieter sind, benötigen Sie spezielle Firmenversicherungen. Wenn Sie privat mit einem Bauunternehmer oder Architekten bauen, brauchen Sie dennoch eigenen Versicherungsschutz. Bau- und Planungsfirmen haben zwar selbst auch eigene Versicherungen, die beziehen sich jedoch primär auf Haftpflicht- und andere Schäden den Kunden gegenüber. Sie selbst benötigen Schutz, wenn (platt gesagt) Ihr Bauvorhaben anderen etwas antut oder auch, wenn an dem Bau an sich etwas passiert.

2. Wann benötigt man eine Bauversicherung
Sobald Sie selbst etwas neu bauen oder in Auftrag geben, haben Sie ein besonderes Risiko. Selbst, wenn Sie einen größeren Umbau an Ihrer Immobilie vornehmen, ist man speziell in der Haftung. Kleinere Bauvorhaben können im Rahmen der eigenen Privathaftpflichtversicherung eingeschlossen sein. Bis zu welchen Summen, z.B. 25.000 Euro Wert der Bausumme, muss in den eigenen Versicherungsbedingungen nachgelesen werden.

3. Welche?
Es gibt verschiedene Formen. Wichtig ist die Bauherrenversicherung, die den Eigentümer vor Schäden schützt, die anderen aus der Baustelle heraus passieren. Ein klassisches Beispiel ist ein Passant, der aus Versehen in ein Loch fällt oder, wenn einem Fußgänger etwas auf den Kopf fällt, oder wenn ein Fahrzeug, welches neben der Baustellen geparkt ist. Zu Schaden kommt. Es gibt diverse weitere Konstellationen, die eine Haftpflichtversicherung unerlässlich machen. Das Beste ist, dass dieser Schutz besonders preiswert ist und mit einem Einmalbeitrag zu haben ist.